Selbstführung

Selbstverantwortung

October 17, 2017

Die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen scheint auf den ersten Blick einfach und selbstverständlich. Häufig handeln wir jedoch anders. Wir machen andere für unsere Befindlichkeiten, Ergebnisse und Lebenssituationen verantwortlich.

Selbstverantwortung ist die treibende Kraft, um wirksame Stresskompetenz zu entwickeln und diese im Alltag zu leben. Ein wichtiger Schritt dorthin ist die Bereitschaft, die eigene Situation, unser Verhalten und unsere Gedanken zu hinterfragen.

Die Erkenntnisse aus unserer „Innenwelt“ dienen als Ausgangspunkt zu Problemlösungen in der „Außenwelt“.

Wie geht Selbstverantwortung? Hier unser Drei-Punkte-Plan:

  1. Die Augen öffnen: Die aktuelle Arbeits- und Lebenssituation vorbehaltlos betrachten. Die eigenen Stärken und Schwächen erkennen und die Wirkung von Gedanken, Einstellungen, Gefühlen und Verhaltensweisen zu erkennen.
  2. Die Ohren öffnen: Höre auf deine innere Stimme und suche dir Feedback in deinem sozialen Umfeld.
  3. Den Mund öffnen: Bedeutet, die eigene Wahrheit auszusprechen (vor dir selbst und vor anderen), die eigene Meinung zu vertreten, Bedürfnisse zu äußern, Konflikte anzusprechen und um Unterstützung zu bitten.

Selbstverantwortung beinhaltet die Erkenntnis, dass ich in jeder Situation eine Wahl habe.

Das geschieht nicht immer auf der Ebene des Handels, weil wir beispielsweise an Vereinbarungen gebunden sind. Wir haben aber immer die Wahl auf der Ebene der Gefühle und Gedanken.

Wie wir gedanklich und emotional mit Situationen umgehen ist unsere freie Wahl.

Durch gelebte Selbstverantwortung steigern wir unsere Lebensenergie und unser Wohlbefinden.

Dr. Ina Rosemeier

Seit über 17 Jahren befasse ich mit dem, was mich am meisten fasziniert: Bewegung und Gesundheit. Bewegung ist für mich gleichermaßen Motor und Herzensangelegenheit. Ich möchte den Menschen, mit denen ich zusammen arbeite, Impulse geben, sich zu bewegen und ihr Leben aktiv zu gestalten.

Ähnliche Artikel